Militärzweige

Armee-Pflegestandards für Männer und Frauen

Haarschnitt der Armeesoldaten

•••

.gov



InhaltsverzeichnisErweiternInhaltsverzeichnis

Die Armee hat eine Reihe von Standards für Uniform und Aussehen, in denen Disziplin beurteilt wird. Daher ist ein gepflegtes und gepflegtes Äußeres aller Soldaten für das Heer grundlegend und trägt zu einer schlagkräftigen Streitmacht bei. Ein wesentlicher Bestandteil der Stärke und militärischen Effektivität der Armee ist die Stolz und Selbstdisziplin die amerikanische Soldaten durch ein konservatives Militärimage in ihren Dienst bringen.

Es liegt in der Verantwortung der Kommandeure sicherzustellen, dass das ihnen unterstellte Militärpersonal ein ordentliches und soldatisches Erscheinungsbild hat. In Ermangelung spezifischer Verfahren oder Richtlinien müssen Kommandeure daher feststellen, ob ein Soldat die Standards dieser Vorschrift einhält.

Warum gibt es Pflegestandards?

Die Forderung nach Haarpflegestandards ist notwendig, um die Einheitlichkeit innerhalb einer Militärbevölkerung aufrechtzuerhalten. Viele Frisuren sind akzeptabel, solange sie ordentlich und konservativ sind. Es liegt in der Verantwortung von Führungskräften auf allen Ebenen, ein gutes Urteilsvermögen zu üben Durchsetzung der Heerespolitik . Alle Soldaten halten sich in jedem Fall an die Haar-, Fingernagel- und Pflegerichtlinien Militäruniform oder auch in Zivil im Dienst.

Das Hauptproblem, das es zu vermeiden gilt, ist jede Frisur, die es den Soldaten nicht erlaubt, die Kopfbedeckung richtig zu tragen. Auch jede Art, die das ordnungsgemäße Tragen der Schutzmaske oder sonstiges beeinträchtigt Schutzausrüstung , sind verboten.

Pflege für Männer

Soldaten, die eine Haarstruktur haben, die sich nicht natürlich scheitelt, können einen Scheitel in das Haar schneiden. Der Teil ist eine gerade Linie, nicht schräg oder gekrümmt, und fällt in den Bereich, in dem der Soldat normalerweise das Haar scheitelt. Soldaten schneiden keine Muster in ihr Haar oder ihre Kopfhaut.

Wenn Soldaten Farbstoffe, Tönungen oder Bleichmittel verwenden, müssen sie solche auswählen, die zu natürlichen Haarfarben führen. Es liegt in der Verantwortung der Führungskräfte, mit gutem Urteilsvermögen zu entscheiden, ob angewandte Farben akzeptabel sind, basierend auf der Gesamtwirkung auf das Aussehen der Soldaten.

Frisuren

Die Haare auf dem Kopf muss ordentlich gepflegt werden . Die Länge und Masse des Haares darf nicht übermäßig sein oder ein zerrissenes, ungepflegtes oder extremes Aussehen aufweisen. Das Haar muss ein spitz zulaufendes Aussehen haben. Ein sich verjüngendes Aussehen ist eines, bei dem sich die Umrisse der Haare des Soldaten an die Form des Kopfes anpassen und sich nach innen zum natürlichen Endpunkt am Ansatz des Halses krümmen.

Männern ist es nicht gestattet, Zöpfe, Cornrows oder Dreadlocks (ungepflegte, verdrehte, verfilzte einzelne Haarpartien) zu tragen, während sie Uniform oder Uniform tragen Zivil im Dienst. Kurz geschnittenes oder bis zur Kopfhaut rasiertes Haar ist erlaubt.

Haarlänge

Wenn das Haar gekämmt ist, fällt es nicht über die Ohren oder Augenbrauen oder berührt den Kragen, mit Ausnahme der kurz geschnittenen Haare im Nacken. Die Blockschnitt-Fülle im Rücken ist in moderatem Maße erlaubt, solange die spitz zulaufende Optik erhalten bleibt. In allen Fällen darf die Masse oder Länge des Haares das normale Tragen von Kopfbedeckungen oder Schutzmasken oder -ausrüstung nicht beeinträchtigen.

Gesichtsbehaarung

Männer halten ihr Gesicht glatt rasiert, wenn sie Uniform oder Zivilkleidung im Dienst tragen. Schnurrbärte sind erlaubt; Wenn sie getragen werden, halten Männer den Schnurrbart sauber getrimmt, spitz zulaufend und ordentlich. Schnurrbärte sehen nicht abgehackt oder buschig aus und kein Teil des Schnurrbarts bedeckt die Oberlippenlinie oder erstreckt sich seitlich über eine vertikale Linie hinaus, die von den Mundwinkeln nach oben gezogen wird. Schnurrbart, Spitzbart und Vollbart am Lenker sind nicht erlaubt.

Männliche Standards

Haarschnitt.

Männer halten die Koteletten ordentlich getrimmt. Koteletten dürfen nicht ausgestellt sein; Die Basis des Koteletten ist eine sauber rasierte, horizontale Linie. Koteletten reichen nicht unter den untersten Teil der äußeren Ohröffnung.

Wenn die zuständige medizinische Behörde Bartwuchs vorschreibt, muss die für die medizinische Behandlung erforderliche Länge angegeben werden. Zum Beispiel wird die Länge des Bartes 1/4 Zoll nicht überschreiten. Soldaten werden das Wachstum auf das von der zuständigen medizinischen Behörde festgelegte Maß trimmen, aber sie sind nicht berechtigt, das Wachstum in Spitzbart oder Fu Manchu oder Lenkerschnurrbärte zu formen.

Haargeräte

Männern ist es untersagt, Perücken oder Haarteile zu tragen, wenn sie Uniform oder Zivilkleidung im Dienst tragen, außer um natürliche Kahlheit oder körperliche Entstellung zu verdecken, die durch Unfälle oder medizinische Eingriffe verursacht wurden. Wenn sie getragen werden, entsprechen Perücken oder Haarteile den oben angegebenen Standardkriterien für den Haarschnitt.

Soldaten dürfen keine Haarnetze tragen, es sei denn, dies ist aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Sicherheit oder bei der Erfüllung von Aufgaben erforderlich (z Koch ). Anstelle des Haarnetzes ist keine andere Art der Haarbedeckung zugelassen.

Kosmetik und Nägel

Männern ist das Tragen von Kosmetika, einschließlich Nagellack, untersagt.

Alle Mitarbeiter halten die Fingernägel sauber und ordentlich getrimmt. Männchen halten die Nägel so getrimmt, dass sie nicht über die Fingerspitze hinausragen.

Pflege für Frauen

Frauen stellen sicher, dass ihr Haar ordentlich gepflegt ist, dass die Länge und das Volumen des Haares nicht übermäßig sind und dass das Haar kein zerlumptes, ungepflegtes oder extremes Aussehen aufweist.

Frisuren

Ebenso sind trendige Styles, die zu rasierten Teilen der Kopfhaut (mit Ausnahme des Ausschnitts) führen, oder ins Haar geschnittene Designs verboten. Frauen dürfen Zöpfe und Cornrows tragen, solange der geflochtene Stil konservativ ist, die Zöpfe und Cornrows eng am Kopf anliegen und alle Haarhaltevorrichtungen den folgenden Standards entsprechen. Dreadlocks (ungekämmte, verdrehte, verfilzte einzelne Haarpartien) sind in Uniform oder Zivilkleidung im Dienst verboten.

Schiefe oder deutlich unausgewogene Stile sind verboten. Pferdeschwänze, Zöpfe oder Zöpfe, die nicht am Kopf befestigt sind (wodurch das Haar frei hängen kann), weit auseinander liegende einzelne hängende Locken und andere extreme Frisuren, die aus dem Kopf herausragen, sind verboten.

Haarlänge

Bei normaler Aktivität oder beim Stehen in Formation fallen die Haare zu keinem Zeitpunkt über die Augenbrauen oder ragen unter die Unterkante des Kragens. Lange Haare, die auf natürliche Weise unter den unteren Rand des Kragens fallen, einschließlich Zöpfe, werden sauber und unauffällig befestigt oder festgesteckt, sodass keine frei hängenden Haare sichtbar sind. Dazu gehören Styles, die mit der Uniform für körperliche Fitness/Uniform für verbesserte körperliche Fitness (PFU/IPFU) getragen werden.

weibliches Haar

Weibliche Haarstandards der Armee. .tausend

Haarschmuck

Extensions, Gewebe, Perücken und Haarteile sind erlaubt; Diese Zusätze müssen jedoch das gleiche allgemeine Erscheinungsbild wie das natürliche Haar der Person haben. Darüber hinaus müssen alle Perücken, Verlängerungen, Haarteile oder Gewebe den in diesem Absatz festgelegten Pflegerichtlinien entsprechen.

Frauen stellen sicher, dass Frisuren das richtige Tragen nicht beeinträchtigen militärische Kopfbedeckung und Schutzmasken oder -ausrüstung jederzeit. Wenn eine Kopfbedeckung getragen wird, reichen die Haare nicht unter die untere Kante der Vorderseite der Kopfbedeckung und auch nicht unter die untere Kante des Kragens.

Haargeräte

Haarhaltevorrichtungen sind nur zum Fixieren der Haare zugelassen. Soldaten werden keine Haarhaltevorrichtungen zu dekorativen Zwecken in das Haar stecken. Alle Haarhaltevorrichtungen müssen schlicht sein und eine Farbe haben, die dem Haar des Soldaten so nahe wie möglich oder klar ist. Zu den zugelassenen Geräten gehören unter anderem kleine, schlichte Haargummis (mit Stoff überzogene elastische Haarbänder), Haarspangen, Kämme, Nadeln, Klammern, Gummibänder und Haarbänder. Auffällige, übertriebene oder dekorative Geräte sind verboten.

Kosmetik und Nägel

Wie bei Frisuren ist die Forderung nach Normen für Kosmetika notwendig, um die Einheitlichkeit zu wahren und eine unmilitärisches Auftreten . Frauen dürfen zu allen Uniformen Kosmetika tragen, sofern sie zurückhaltend und geschmackvoll aufgetragen werden und die Uniform ergänzen. Führungskräfte auf allen Ebenen müssen bei der Durchsetzung dieser Richtlinie ein gutes Urteilsvermögen walten lassen.

Frauen können Kosmetika tragen, wenn sie konservativ sind und die Uniform und ihren Teint ergänzen. Permanent Make-up wie Augenbrauen oder Eyeliner ist erlaubt, solange das Make-up den oben genannten Standards entspricht.

Frauen tragen keine Lippenstift- und Nagellackschattierungen, die sich deutlich von ihrem Teint abheben, die von der Uniform ablenken oder die extrem sind.

Alle Mitarbeiter halten die Fingernägel sauber und ordentlich getrimmt. Frauen werden eine Nagellänge von 1/4 Zoll, gemessen von der Fingerspitze, nicht überschreiten. Frauen schneiden die Nägel kürzer, wenn der Kommandant feststellt, dass die längere Länge das militärische Image beeinträchtigt, ein Sicherheitsrisiko darstellt oder die Erfüllung der Pflichten beeinträchtigt.

Spezifische Pflegestandards nach Militärzweig